2011

Januar 2011

Der Vorstand des BV-Birth, wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten einen guten Start ins neue Jahr 2011.

 Bitte beachten Sie!!!. Im Januar findet keine Monatsversammlung statt.

Und hoffen das wir uns alle am 1. Februar wieder sehen.

 

Februar 2011

Der Tötterabend war sehr unterhaltsam. Man konnte sich ausführlich über die vergangenen Feiertage unterhalten.

Unser nächstes Treffen ist die Jahreshauptversammlung und findet am Dienstag den 1. März , im Vereinslokal, statt.

März 2011

Am 1. März 2011 war unsere Jahreshauptversammlung ohne Neuwahlen. Nach den üblichen Tagesordnungspunkten und den Berichten, Vorschau 2011 Hans Küppers, Öffentlichkeitsarbeit Wolfgang Seidel, Kassenbericht Hartmut Brandenburg. Nach der Aussprache und der Entlastung, bedankte sich der Vorsitzende noch einmal bei den vielen freiwilligen Helfern, die sich auch für das kommende Jahre wieder für die einzelnen Feiern zu Verfügung gestellt haben.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung zeigte Dr. Kok uns Fotos von seiner Norwegenreise. Mit einem Postschiff der Hurtigruten führte die Reise von Bergen bis zum äußersten Norden Europas und zurück. Der malerische Geirangerfjord eröffnete die Bildserie, dann folgte die Stadt Trondheim, Heimat des berühmten Nidarosdomes. Der nächste Ausflug führte zum Swartisen, dem zweitgrößten Gletscher Norwegens. Auf dem Weg konnten Seeadler und andere Vögel beobachtet werden. Nach dem Überqueren des Polarkreises war man im Reich der Mitternachtssonne mit ihren spektakulären Farbspielen in der Nacht. Dank des ruhigen Wetters konnte auch der schmale Trollfjord befahren werden, an dessen Ende das Schiff auf der Stelle drehen muss, um wieder hinauszukommen. Ein Besuch auf einer Huskyfarm gab Gelegenheit, mit den Tieren zu spielen, sie als leistungsfähige Schlittenhunde kennen zu lernen und auch vieles über die Tundralandschaft zu erfahren. Vom kleinen Hafen Honniggväg führte eine Busfahrt durch das Land der Lappen schließlich zum Nordkap, dem Ziel vieler Reisender. Aber weiter ging es noch nach Osten bis zur russische Grenze, dem scharf bewachten  Ende Europas. Ein Höhepunkt der Rückfahrt war ein Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrahle in Tromsö. Dies und vieles mehr konnte uns Dr. Kok anschaulich vermitteln.

April 2011

Der  Dreckwegtag 9. April 2011

Die Stadt Velbert und die TBV hatten die Velberter Bürger zum 6. Dreckwegtag eingeladen. Der Bürgerverein Birth hatte wieder mobil gemacht. Pünktlich um 10.00 Uhr, trafen sich die ehrenamtlichen Helfer und Helfer von Edeka auf dem Parkplatz Edeka Nissen. Viele nahmen neben dem Bürgerverein Birth teil, denn viele Birther Bürger wollten Birth wieder blitzblank machen.

Bei  strahlendem Sonnenschein war es mit den vielen fleißigen Helfern wieder ein toller Erfolg, diesmal war Birth sehr schnell in Topform. Es war festzustellen, dass die Stadtteilerneuerungsmaßnahmen im Rahmen des Programms Soziale Stadt in Birth / Losenburg schon gewirkt hatte, es war längst nicht mehr soviel Unrat wegzuräumen.

Wir wollen hoffen, dass Birth noch lange so sauber bleibt.

Wolfgang Seidel

für den Bürgerverein Birth e.V.

Mai 2011

Monatsversammlung des BV Birth am 03.05.2011 in Vereinlokal Korfu

Herr Hans Küppers, 1. Vorsitzender begrüßte die Mitglieder und Gäste und eröffnete die Versammlung.

Zuerst wurden einige Daten mitgeteilt und anschließend war die Möglichkeit gegeben sich untereinander auszutauschen.

Herr Küppers sprach den Dreck- Weg-Tag an, der ja wenig Beifall bei den Mitgliedern gefunden hatte.

Für Kinder wäre dann die Hüpfburg ( auf dem Gelände der Grundschule Birth) am 05.05.2011 bis 08.05.2011 interessant. Außerdem erwähnte Herr Küppers, dass die Eröffnung des Freizeitgeländes auf der Höferstraße am 07.05.2011 erfolgt.

Herr Wolfgang Seidel ergriff das Wort und sprach zunächst folgende Termine an:

Da am 14.05.2011 das Stiftungsfest des BV Birth stattfindet, soll hierzu im Vereinslokal Korfu ein „ Griechischer Abend“ stattfinden. Die Mitglieder waren hieran sehr interessiert.

Am 21.05.2011 findet das Frühlingsfest der Wobau im Einkaufzentrum Birth, mit Musik, Essen und Trinken, ab 11.00 Uhr, statt. Herr Brandenburg hat zu diesem Fest eine Überraschung vorbereitet.

Für den Familienwandertag am 02.06.2011 des BV- Birth konnte noch kein Ziel ausgemacht werden. Für den Seniorennachmittag am 24.09.2011 sowie für den Martinsmarkt am 12.11/13.11.2011 lagen noch keine Genehmigungen vor.

Herr Brandenburg hat für die Tagesfahrt des BV Birth zwei Listen angefertigt. Die Fahrt zur Bundesgartenschau nach Koblenz soll am 18.08.2011 stattfinden. Herr Brandenburg hat auch eine Fahrt zum Clemens August ins Münsterland stattfinden. Zu beiden Fahrten sind Gäste und Freunde des Bv Birth herzlich willkommen.

Margot Mittmann

Juni 2011

Ehrung langjähriger Mitglieder des BV Birth

Am 05.06.2011 wurden langjährige Mitglieder des BV Birth durch den Vorstand geehrt.

Die Veranstaltung fand bei Kaffee und belegten Brötchen um 10.00 Uhr im Vereinslokal „ Korfu“, Birther Straße statt.

Nachdem Herr Küppers die zu Ehrenden und die Gäste begrüßt hatte, lud er zunächst zum Frühstück ein, um anschließend mit Herrn Wolfgang Seidel mit einleitenden Worten die Ehrungen vor.

Herr Seidel gedachte zunächst mit bewegenden Worten Frau Luzie Boye, die leider am 20.05.2011 verstorben ist. Frau Boye war immer für den Verein mit Tatkräftiger Hilfe da.

Die Urkunde nebst kleinem Präsent ( den original BV Birth Becher und Kugelschreiber mit Aufdruck BV Birth).

Es wurden folgende langjährige Mitglieder durch Herrn Küppers und Herrn Seidel geehrt:

 

Herrn Franz Ahrens   33 Jahre ,  Herrn Manfred Bähring    33 Jahre , Frau Gabriele Bodden          29 Jahre ,

Herrn Arno Böhm      31 Jahre ,  Frau Edith Böker              36 Jahre , Herrn Hans Dimmer             33 Jahre ,

Frau Helga Dorau      34 Jahre ,  Frau Susanne Dresen        31 Jahre , Herrn  Gerd  Dresen              31 Jahre ,

Herrn Theo Heuer      58 Jahre ,   Herrn Heinz Heuer          56 Jahre ,  Frau Karin Höfels                32 Jahre ,

Herrn Rainer Hußfelt 37 Jahre , Herrn Eberhard Jungvogel  27 Jahre, Herrn Herrmann Klinkhardt 48 Jahre,

Frau Karin- Inga Kok –Spathmann  40 Jahre ,Herrn Wolfgang Kok  37 Jahre ,Herrn Hans- Wilh. Lemberg 32

Frau Marlen Müller    25 Jahre, Herrn Lothar Müller            25 Jahre, Herrn Udo Neblung             27 Jahre,

Herrn Peter Nussbaum 32 Jahre , Frau Lisa Nussbaum        32 Jahre , Frau Claire Peglau              43 Jahre ,

Frau Ursula Reinders   27 Jahre , Frau Anna Richter           54 Jahre , Herrn Wilhelm Richter        54 Jahre ,

Frau Inge Schäfer        32 Jahre , Herrn Dietmar Schöntag   31 Jahre , Herrn Helmut Thurau         28 Jahre ,

Herrn Rudolf Wenzl    30 Jahre , Frau Gertraud Zachrau    30 Jahre , Frau Erika Zimmer              35 Jahre ,

Herrn Erwin Zimmer  35 Jahre , Frau Bärbel Zündorf        32 Jahre , Herrn Karl- Ulrich Zündorf  32 Jahre

 

Nach den Ehrungen konnten die Mitglieder und Gäste noch gemütlich zusammen sitzen und Gedanken austauschen. Es war eine gelungene Veranstaltung.

Margot Mittmann

Juli 2011

Monatsversammlung des BV Birth vom 05.07.2011 im Vereinslokal Korfu, Birther Str

 

Herr Küppers, 1. Vorsitzender, begrüßte die Anwesenden und die Gäste. Ganz besonders begrüßte er Herrn Tim Edler von der Stadtverwaltung Velbert ( Stadtentwicklung).

Herr Edler informierte die Anwesenden über die weitere Entwicklung der Stadt Velbert. Der Stadtkern der Stadt weist z. Z. 25.000 Einwohner auf.

Der Niederbergbahn – Radweg wird am 16.07.2011 eröffnet. Dieser Radweg ist von Velbert – Heiligenhaus bis Wülfrath 10km lang.

Den Freizeitpark Höferstraße, der im Juni 2011 eröffnet wurde, erwähnte Herr Edler auch in lobenswerter Weise. Dieser Freizeitpark ist als „ Generationen – Park“ gebaut worden.

Das neue Marktzentrum soll auf dem jetzigen Offersplatz entstehen. Der Markt wäre dann zwar etwas kleiner als der Jetzige, aber in Stadtnähe.

Der Zentrale Busbahnhof wird auf dem jetzigen Parkplatz an der Nedderstraße/ Friederich- Ebert- Straße / Offerstraße entstehen. Hier ist auch daran gedacht worden, ein öffentliches WC einzurichten. Der neue Busbahnhof wäre also stadtnah und die einzelnen Buslinien können somit zentral abfahren. Die Fertigstellung ist für die Jahre 2013/ 2014 vorgesehen.

Herr Edler erwähnte noch das leer stehende Hertie- bzw. Karstadt – Haus . Dieses Haus ist nun verkauft worden. Der neue Investor sieht vor, dass hier kleinere Einzelhandelsgeschäfte entstehen sollen. Eventuell auch eine Gastronomie.

Erwähnenswert ist noch, dass die neue Hauptschule, die an Stelle der Pestalozzi- Schule, gebaut wird ( Grünstraße), Martin- Luther- King Hauptschule heißen soll.

An der evangelischen Christuskirche, Oststraße, entsteht ein neues Gemeindezentrum.

Das Gesundheitsamt befindet sich jetzt in der „ Dampfbäckerei“ in der oberen Friederichstraße.

Herr Edler schilderte dieses Alles sehr anschaulich.

Margot Mittmann  

August 2011

Im August war keine Monatsversammlung, wir machten Ferien.

Der Bericht über die Studienfahrt zur Bundesgartenschau nach Koblenz am 18. August 2011 findet Ihr auf der Seite "Tagesfahrt"

 

September 2011

Am Dienstag 06. September 2011 wurde uns eine Computeranimation vorgeführt, wie der Busbahnhof in Zukunft aussehen könnte.

 

Seniorennachmittag am Samstag, 24.09.2011

Nachdem im Jahre 2010, bedingt durch den Umbau der Aula des Geschwister – Scholl- Gymnasiums, der Seniorennachmittag ausfallen musste, konnte jetzt wieder zu  einem Seniorennachmittag eingeladen werden. Die senioren konnten jetzt an den schön gedeckten Tischen Platz nehmen und sich auf einen abwechslungsreichen Nachmittag freuen. Herr Küppers, 1. Vorsitzender, begrüßte die Gäste. Als Ehrengäste waren Frau Pastorin Kupetz und Herr  Bürgermeister Stefan Freitag anwesend.

Nach der Begrüßung von Herrn Küppers ergriff auch Herr Freitag das Wort. Ganz besonders betonte er die Renovierung an den Häusern und die der Aula des Geschwister- Scholl- Gymnasiums. Eine Stadt bzw. ein Stadtteil besteht ja nicht nur aus schönen Häusern, sondern die Menschen, die darin wohnen, prägen ja den Stadtteil.

Nach den Begrüßungsansprachen konnten die Besucher sich an den Kuchen und belegten Brötchen bedienen. Dazugab es Kaffee oder kalte Getränke.

Danach begann dann der abwechslungsreiche Nachmittag. Zuerst kündigte Herr Küppers den Chanty- Chor der „ Marine Kameraden Velbert“ an. Der Chor, unter der Leitung von Herrn Frank-Peter Groß, unterhielt die Gäste mit zünftigen Seemannsliedern. Diese Lieder animierten zum mitsingen und schunkeln.

Nach dem Shanty- Chor kam die ZWARGRUPPE (zwischen Arbeit und Ruhestand) eine Gruppentanz „ Square Dance“, an der Reihe. Die Leitung hatte Frau Ingrid Galitzki. Der Caller dieser Tanzgruppe ist Herr Siggi Böhm. Auch diese Gruppe erhielt viel Beilfall für ihre Darbietung.

Der Abschluss erfolgte durch die Tänzerinnen der „K.G. Große Velbert“. Die beiden 8-jährigen Jasmin und Lisa erhielten besonders viel Beilfall. Zuerst tanzten sie zusammen als Duo und dann einzeln. Es ist schon eine Leistung, wie gut die beiden Jasmin und Lisa tanzen können. Auch Fabienne und Gianna, beide 13 Jahre, tanzten Solo, was auch zu großem Beilfall führte. Die Tanzgruppe besteht aus insgesamt 8 Tänzerinnen. Sie werden trainiert von Marion.

Als um 17.00Uhr das Programm zu Ende ging, waren sich alle Gäste einig, dass dieser wieder ein sehr schöner Nachmittag war.

Margot Mittmann

 

Trödelmarkt am Sonntag, 25.09.2011

Am Sonntag, den 25. September fand auf dem  Schulhof,  der Grundschule Birth, der Trödelmarkt statt. .Ca. 135 Trödler bauten geschickt ihre Stände auf  und jeder fand so einen schönen Platz.

Der BV-Birth sorgte wie immer für das leibliche Wohl. Da das Wetter super war, hatten unsere ehrenamtlichen Helfer jede Menge zu tun. Ob Würstchen oder Schwenkbraten, Kuchen, sowie auch Kaffee oder Bier wurde angeboten.

Danach haben wir wieder alles topp aufgeräumt und gesäubert. Mit den Jahren haben wir darin schon eine gewisse Routine. Unser Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern

 

Oktober 2011

Monatsversammlung am Dienstag den, 4. Oktober 2011

Bericht Klinikum Niederberg

Frau Dr. Astrid Gesang Geschäftsführerin vom Klinikum Niederberg begann Ihren Vortrag mit einem Rückblick auf das Jahr 2006. Im Jahre 2006, dem Jahre der Insolvenz, mögen viele geglaubt haben:“ Das ist das Aus für das Klinikum Niederberg“, doch das Klinikum Niederberg hat die Kehrwende geschafft und schreibt seit dem Jahre 2009 wieder schwarze Zahlen.

Mit einer PowerPoint -Präsentation stellte uns Frau Dr. Gesang, die umfassenden Neuausrichtungen des Klinikums in den nächsten Jahren dar: Die Phase der Sanierungen wurde erfolgreich abgeschlossen. Zahlreiche Verbesserungen in der medizinischen Leistungsfähigkeit, moderner Computer- Strukturen und  erfolgsrelevanten Vermarktungsaktivitäten sind gemacht worden.

Zur Neuausrichtung gehört auch der Wettbewerb sagte Frau Dr. Gesang. Im Wettbewerb mit anderen Häusern wird sich das Klinikum Niederberg noch stärker positionieren. Vorrangiges Ziel ist es, das Image in der Region und darüber hinaus auszubauen um zusätzliche Marktanteile zu erschließen. Ein großes Augenmerk liegt deshalb auf dem Aufbau der medizinischen Kompetenz, um dem Patienten den bestmöglichen Therapiestandard bieten zu können. Dabei gilt es auch, der Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und den Bürgern der Region gerecht zu werden. Ein Kommunales Krankenhaus gehört den Bürgern, ihnen wird medizinische Professionalität und menschliche Zuwendung gewährleistet.

Als zukunftsweisende Projekte stellte Frau Dr. Gesang die INA (Interdisziplinäre Notaufnahme) und das neue umfangreiche Küchenprojekt vor. „Das Klinikum Niederberg gehört zu den rund 100 Krankhäusern in Deutschland, die über eine Interdisziplinäre Notaufnahme (INA) verfügen“, die Baukosten betrugen rund 2,5 Mio. €. Statistisch gesehen nimmt das Klinikum Niederberg täglich 50 Notfallpatienten auf, das sind rund 18 000 pro Jahr.

Der Bau der Interdisziplinären Notaufnahme ist der aktuelle Beweis für die patientenorientierte Ausrichtung der Aktivitäten des Klinikums. So kann zukünftig noch gezielter auf die Bedürfnisse des Patienten eingegangen werden. Das umfangreiche Küchen – Projekt wird die Verpflegungssituation optimieren, denn die Mahlzeiten sind für Patienten ein wichtiger Bestandteil ihres Aufenthaltes im Klinikum. Mit einem speziellen Geriatriekonzept trägt das Klinikum Niederberg den Erfordernissen des demografischen Wandel Rechnung, die Versorgung älterer Mitmenschen ist gewährleistet.

Zum Schluss sprach Frau Dr. Gesang noch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten, den Rettungsdiensten und berufsnahen Gruppen an. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit soll im Idealfall zu einer gemeinsamen und ganzheitlichen Betreuung der Patientenführen. Mit den Worten das Klinikum Niederberg hat noch viel vor in den kommenden Jahren, beendete Frau Dr. Gesang ihre Präsentation.

Hans Küppers

 

November 2011

 

Monatsversammlung BV – Birth am 08.11.2011

 

Herr Küppers hatte zu diesem Abend als Referent Herr Ingo Roza, Buchhandlung Thalia, eingeladen.

Herr Roza erzählt erst einmal von der Frankfurter Buchmesse. Es warten ca. 100.000 Neuerscheinungen darauf, dass sie von den Verbrauchern gelesen werden. Auch wurden auf der Frankfurter Messe die neuen „ elektronischen“ Lesebücher und Hörbücher vorgestellt.

 Herr Roza würdigte jedoch das Buch und hob hervor, dass das Buch sich in seiner 500 – jährige Geschichte wenig in seiner Form verändert habe. Lediglich die Aufmachung und der Inhalt sind der Zeit angepasst.

 Nach dieser schon sehr anschaulichen Eröffnung, hatte Herr Roza einige Bücher zur Anschauung mitgebracht. Herr Roza wusste auch diese Bücher inhaltlich sehr einfühlsam und spannend zu erklären.

 So z.B. „ Leon und Louisa“. Dieses Buch begleitet ein Paar ( Liebes?) durch einige Jahrzehnte, ohne dass diese Beiden ein wirkliches Liebespaar geworden sind.

 Dann die Geschichte eines 100 – jährigen, der an seinem Geburtstag ( er wohnt in einem Seniorenheim) durch ein Fenster verschwindet. Er will keinen Besuch vom Bürgermeister, den anderen Bewohnern und dem Personal. Er möchte einfach nur frei sein. So schreibt auch ein Autor über seinen Vater in (der an Alzheimer erkrankte) einer sehr liebevollen Art. Der Titel des Buches „Der alte König im Exil“. Oder das Buch „ Der Hodscha und der Piepenkötter“. Hier handelt es sich um eine Deutsch/islamische Liebesgeschichte. Herr Roza erzählte dieses alles so lebendig, so dass man sich richtig in diese Geschichten Reinversetzen konnte.

 Auch die historischen Romane, z. B. „ Der Friedhof in Prag“, schilderte Herr Roza so lebendig, dass man sofort zu lesen anfangen möchte. Herr Roza stellte noch einige Kriminalromane vor. Die Krimifans unter den Zuhörern waren auch hiervon sehr begeistert.

 Zum Abschluss der Veranstaltung konnten sich die Gäste noch einige Anregungen von Herr Roza geben lassen und sich noch einmal die mitgebrachten Bücher ansehen. Es war ein sehr spannender und eindrucksvoller Abend und Herr Roza wurde  mit viel Beifall bedacht.

Margot Mittmann

 

Fahrt nach Clemens- August am 24.11.2011 ins schöne Münsterland

 

Am 24.11.2011 unternahm der BV Birth eine Tagestour ins schöne Münsterland, Ascheberg - Davensberg; zum Clemens- August. Die Fahrt ging um 9.00 Uhr in guter Stimmung ab dem Vereinslokal in Birth los.

Um ca. 11.00 Uhr waren wir dann am Ziel und wurden freundlich von Chef Clemens – August begrüßt. Zunächst unternahmen wir eine Glühweinfahrt mit dem Nikolaus durch das schöne Umland von Ascheberg – Davensberg. Das Wetter spielte auch mit und es war schönster Sonnenschein. Die Fahrt dauerte ca. 1 Stunde. Bei Clemens- August  angekommen, wurde ein schmackhaftes Mittagessen serviert. Anschließend konnte man ein wenig umschauen und so z.B. weihnachtliche Figuren und Schnitzarbeiten erstehen zum Verschenken oder um sich selber eine Freunde zu machen. Auch im angrenzenden Schmucklädchen waren hübsche Handtaschen, Schals oder Modeschmuck auch nur einfach anzusehen oder zu kaufen.

Um 14.30 Uhr wurde dann zum Kaffee eingeladen. Anschließend führte dann die Familie Clemens-August einige vorweihnachtliche Geschichten vor. So z. B. von dem kleinen Jungen der nicht verstehen konnte, warum die alte Nachbarin der Vorweihnachtszeit so gar nichts abgewinnen konnte, da es ja kalt und der Sommer so weit weg sei. Oder von dem kleinen Mädchen, das unbedingt nach Bethlehem wollte, um dem Christkindchen etwas zu schenken. Auch wurde gesungen und Gedichte vorgetragen.

Nachdem dann die Heimfahrt um 18.00 Uhr angetreten wurde, waren sich alle einig, dass dieses ein wunderschöner Tag war.

Margot Mittmann

 

 

Dezember 2011

 

Heringsstippessen BV Birth am 06.12 2011

Wieder einmal ist ein Jahr vergangen und die Mitglieder und Gäste des BV Birth trafen sich zum traditionellen Heringsstippessen im Vereinshaus des Kleingartenvereins „ Birther Höfe“.

 Herr Seidel, 2. Vorsitzender, begrüßte die Gäste und lud dann zum Essen ein.

Die Tische waren von den Helfern/innen liebevoll gedeckt.

Der Heringsstipp wurde auch dieses Mal lecker von Gabi und Helferinnen zubereitet. Dazu gab es Pellkartoffel. Das Essen fand viel Beifall und es wurde kräftig zugelangt, so dass am Schluss alle zufrieden waren. Danach konnten die Mitglieder und Gäste noch in froher Runde zusammen sitzen. Selbstverständlich wurden auch die Weckmänner (Stutenkerle) verteilt. Wie immer freute man sich auch darüber und mancher sagte: „ Das ist morgen ein leckeres Frühstück“.

Der Abend war wieder einmal gelungen und nochmals ganz herzlichen Dank an die Helfer/ und Helferinnen.

Margot Mittmann

 

Weihnachtsfeier BV Birth am 18.12.2011

Wie auch in den vergangenen Jahren fand die Weihnachtsfeier des BV Birth im Vereinslokal „Korfu“ statt. Herr Küppers, 1. Vorsitzender, begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste mit stimmungsvollen Worten.

Zuerst einmal wurde „ Kling Glöckchen kling“ mit begleitender Musik einer CD gesungen. Leider konnte unser langjähriger musikalischer Begleiter, Herr Manfred Bähring, aus persönlichen Gründen dieses Jahr an der Weihnachtsfeier nicht teilnehmen. Anschließend wurde ein Weihnachtsgedicht vorgetragen.

Auch in diesem Jahr musste gerätselt werden. Es waren die Fragen:“ Wie hoch ist der Petersdom im Vatikan, wie lang ist der Tunnel Velbert – Langenberg und natürlich wie viel wurde im Laufe des Jahres im Sparscheinchen gesammelt.“ Wer die Fragen richtig beantworten konnte, wurde mit einem Gutschein für ein Essen für 2 Personen im „Korfu“ belohnt.

Endlich konnten wir an den schön gedeckten Tischen gemeinsam zu Abend essen. Wie immer wurden wir auch dieses Mal nicht enttäuscht und es schmeckte hervorragend.

Mit dem Lied „ Nikolaus komm in unser Haus“ kam der Nikolaus. Der Nikolaus (Herr Burghard Fülling) sprach dieses Jahr viel lobende Worte aus. So z. B. sprach er den gelungenen Seniorennachmittag und den Trödelmarkt im September an. Auch, dass der BV Birth in diesem Jahr zwei Fahrten unternommen hat, einmal zur Bundesgartenschau nach Koblenz und nach Clemens – August ins schöne Münsterland.

Anschießend wurden noch einige weihnachtliche Geschichten vorgetragen und mit CD –Begleitung Weihnachtslieder gesungen.

Außerdem gab es noch eine große Überraschung. Herr Seidel hatte Herrn Roza eingeladen. Dieses Mal sprach er nicht über Bücher, sondern er brachte seinen Dudelsack mit. Er spielte irische und deutsche Weihnachtslieder. Die Überraschung war Wirklich gelungen. Herr Ingo Roza wurde mit viel Beifall belohnt.

Eine noch so schöne Weihnachtsfeier geht leider einmal viel zu schnell zu Ende. Nach dem gemeinsam gesundenden Lied „ Stille Nacht, Heilige Nacht“ wurde die Feier beendet.

Zum Schluss wünschte der 1.Vorsitzende Hans Küppers allen Mitgliedern und Gästen, gesegnete Weihnachten und einen guten Übergang ins Neue Jahr 2012.

Margot Mittmann