2017

 

Januar 2017

Wir wünschen unseren Mitgliedern ein gesundes neues Jahr.

Und hoffen das wir uns alle am 7. Februar wieder.

Februar 2017

Monatsversammlung BV Birth am 07.02.2017

Zu der obigen Monatsversammlung gibt es leider nicht allzu viel zu berichten.

Hans Küppers, 1. Vorsitzender, begrüßte die Anwesenden und zeigte sich erfreut darüber, dass die erste Monatsversammlung in diesem Jahr gut besucht sei und auch dass die anwesenden Mitglieder die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel gesund und munter überstanden haben.

Hans Küppers teilte mit, dass die nächste Monatsversammlung am 09. März 2017 und, da keine Wahlen sind, mit der Jahreshauptversammlung verbunden wird. Inhalt dieser Jahreshauptversammlung wäre auch die Vorlesung der neuen Satzung, die von den Mitgliedern bestätigt werden müssen.

Für die nächsten Monatsversammlungen könnte ein Arzt des Helios Klinikums Niederberg eingeladen werden, der über Schlaganfall" berichten könnte, da das Klinikum nun über eine solche Station verfügt und entsprechend Fachärzte eingestellt wurden.

Da wir ja Alle ein bisschen älter geworden sind, wäre es wünschenswert einmal einen Fahrlehrer einzuladen, der über die neuen Verkehrsschilder informieren kann.

Auch gibt es einen Bildervortrag über Alt Velbert, Neviges und Langenberg". Dieses wäre z.B. sehr interessant.

Wolfgang Seidel ließ dann noch Bilder vom Heringsstippessen und der Weihnachtsfeier herumgehen.

 Hans Küppers wies noch darauf hin, dass am 14.05.2017 Landtagswahlen sind und die Stadt Velbert Helfer sucht. Eine Vergütung für die ehrenamtliche Tätigkeit beträgt 25,00 €.

Da unser Vereinslokal ab 24.07.2017 bis zum 17.08.2017 Betriebsferien hat, entfällt die Monatsversammlung im August 2017. Das Stadtteilfest und der Trödelmarkt finden im September 2017 statt.

Das Weihnachtsbaumschmücken ist am 23.11.2017 im Einkaufszentrum. Das Heringsstippessen findet am 05.12.2017 und die Weihnachtsfeier am vierten Adventssonntag, 17.12.2017 statt.

Hardy Brandenburg stellte noch zwei Busreisen vor. Ende März oder im April soll es zum Gasometer nach Oberhausen gehen. Anschließend sei noch die Möglichkeit zum Schoppen gegeben. Als Abschluss geht es dann in die Brauerei Essen-Borbeck.

Da auch in diesem Jahr ein Weihnachtsmarkt besucht werden soll, kündigte Hardy eine Fahrt nach Münster an. Nachdem diese Themen durchgesprochen waren, wurde noch in gemütlicher Runde zusammen gesessen und man hatte sich viel zu erzählen.

 

M. Mittmann

März 2017

Jahreshauptversammlung am 07.03.2017

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Birth

Die Mitglieder des Bürgervereins Birth konnten ihren ersten Vorsitzenden Hans Küppers ehren, der sein Amt seit 30 Jahren als 1 Vorsitzender ausübt. Wolfgang Seidel hielt eine Rede in dem er einen Rückblick auf die geleistete Arbeit von Hans Küppers hinwies. Unser Vorsitzender hat in 30 Jahren den Verein als eine geschlossene, harmonische Gemeinschaft geführt, mit Witz und viel Humor ist ihm dieses immer sehr gut gelungen", so Wolfgang Seidel. Bürgermeister Dirk Lukrafka lobte Hans Küppers für die Verdienste die er für den Ortsteil Birth und für die Stadt Velbert geleistet hat. Weitere Gratulanten schlossen sich den Worten des Bürgermeisters an und lobten die gute zusammen Arbeit mit dem Bürgerverein. Sven Lindemann für die Wohnungsbaugesellschaft und den Technische Betrieben, Manfred Hofmann Baugenossenschaft Niederberg, Willi Knus S.K.F.M. Dirk Lorenz ARGE und Heinz Schemken. Hans Küppers bedankte sich bei allen Gratulanten. Eine weitere Gratulation gab es, die der Vorsitzende persönlich übernahm. Gaby Bodden wurde für langjährige Mitgliedschaft im Bürgerverein geehrt. Hans Küppers hob die Verdienste von Frau Bodden hervor die sie in all den Jahren geleistet hat, als Schriftführer,- Kassierer,- Beisitzer,(in) 2 Vorsitzende, Festausschuss, und einiges mehr ,dafür bekam sie die Ehrenuhrkunde des Bürgervereins. Nach den Ehrungen wurden die üblichen Punkte einer Jahreshauptversammlung behandelt, einschließlich einer neuen Satzung. Danach blieben wir noch einige Zeit in geselliger Runde zusammen.

A.Klinkhardt

Studienfahrt vom Bürgerverein Birth am 23.03. 2017

Am Dienstag, dem 23.03 stand bei uns wieder eine Studienfahrt auf dem Programm. Nach Ankündigung war die Liste mit 50 Teilnehmern sofort voll. Bei herrlichem Sonnenschein trafen wir uns vor dem Vereinslokal "Korfu" und pünktlich ging es um 10.00 Uhr mit Fahrer Andreas von der Firma Nierfeld los.

Das Ziel die "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen. Nach kurzer Fahrt konnten die Mitfahrer schon in eine Wunderwelt der Fauna und Flora eintauchen. Die Ausstellung zeigt das Leben der Tiere, den Reichtum und die Vielfalt vom Wachsen auf unserem Planeten. Bildgewaltig und großformatig werden einzigartige Bilder und Videos gezeigt. Ungewöhnliche und geniale Strategien im Kampf ums Leben und Überleben. Höhepunkt ist die 20m Durchmesser große Erdkugel, die im 100 m hohen Luftraum des Gasometer schwebt. Bewegt und detailgetreu werden Erscheinungen auf die Erdkugel projektiert. Der Wechsel von Tag zu Nacht ist schon ein Erlebnis. Auch eine tolle Erfahrung ist die Aussicht von dem 118m hohen Dach des Gasometers. Dank der freundlichen Aufsichten und einem gläsernen Aufzug war es sogar unseren Fußkranken möglich in den Genuss dieses tollen Weitblicks zu kommen über das gesamte Ruhrgebiet. Rhein-Herne-Kanal, Schalke Arena und in unmittelbarer Nähe das "Centro O", das größte Einkaufszentrum in Deutschland. Nach kurzem Fußweg gelangten wir an Außenlokalitäten vorbei zu den 250 Shops und Geschäften, zur Fressmeile, Eissalons und Lokalen. Hier konnten alle endlich einmal ihr Geld loswerden und die vielen schönen Dinge, die es ja in Velbert nicht gibt, einkaufen. Die Ausbeute nachher im Bus war aber überschaulich. Viele waren erschlagen und müde von dem großen Angebot und freuen sich auf das neue kleine Center in Velbert.

Nach 41/2 Std. schauen und laufen erreichten wir dann nach 30 Minuten die "Dampfe", ein Brauhaus in dem nach der anstrengenden Tour vorher nun auch kein Wunsch mehr offen blieb. Nach ca. 2 Std. der Stärkung ging es dann wieder nach Velbert. Der Fahrer lud uns dort pünktlich vor dem Vereinslokal ab und der harte Kern konnte nicht anders, als auch hier noch einmal die Getränke und Speisen zu testen. Wir denken es hat allen Mitfahrern gefallen. Mal sehen wo uns die nächste Fahrt hinführt.

Petra und Hardy

April 2017

Monatsversammlung BV Birth am 04.04.2017

Über diese Monatsversammlung gibt es nicht viel zu berichten.

Die Arbeitsgemeinschaft Velberter Bürgervereine fährt in der Zeit vom 31.08.2017 bis einschließlich 03.09.2017 nach Goslar. Es wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die Kosten im DZ pro Person 309,00 €. Anmeldungen bis zum 15.04.2017.

Hans Küppers teilte außerdem mit, dass der Fahrlehrer K.D. Krause leider nicht auf einer Monatsversammlung kommen kann, da er Diensttags theoretischen Unterricht für seine Schüler hat. Er wird aber demnächst ins BiLo (an einem Freitag) kommen.

Nachdem diese Themen durchgesprochen waren, wurde noch in gemütlicher Runde zusammen gesessen und man hatte sich viel zu erzählen.

Mai 2017

Monatsversammlung des BV Birth am 02.05 2017

Am 02.05.2017 begrüßte Hans Küppers die Anwesenden und gab einige Termine bekannt.

12.05.2017- Veranstaltung im "Bilo" unter dem Motto " Wir sind Velbert" von 17 Uhr bis 21 Uhr.

25.05.2017 – " Vatertag" (Himmelfahrt) im Parkhotel

06.06.2017 – Noch einmal die Verbraucherzentrale

30.06.2017 – Die Fahrschule Krause ist um 18 Uhr im "Bilo" und erklärt die neuen Verkehrszeichen, die den Älteren nicht ganz so geläufig sind.

04.07.2017 – Wird ein Vortrag ( Scheidsteger) über den Angerbach halten. "Geht der Name den Bach runter ?"

Vom 24.07.2017 bis 17.08.2017 macht unser "Korfu" Betriebsferien

05.09.2017 – Wird Herr Dr. Ingo Wallert vom Helios Klinikum Niederberg einen Vortrag über 10 Jahre Rettungsdienst halten.

03.10.2017 – Tag der Deutschen Einheit

07.11.2017 – Ein Bildervortrag über "Alt Velbert"

Anschließend wurde es noch ein gemütlicher Abend. Da die Birther nicht nur quatschen können, wurde auch gesungen. Es ist erstaunlich wie viele Schlager von "früher" man auswendig kannte. Angefangen von "Michaela", "Du hast mich 1000 Mal belogen", "Griechischer Wein" (hebt die Urlaubsstimmung) "Fiesta Mexicana" bis zur "Biene Maja".

Die Stimmung an diesem Abend war also gut und man war sich einig, dass Dieses auch wiederholt werden könnte.

M. Mittmann

Juni 2017

Monatsversammlung des BV Birth am 06.06. 2017

Heute Abend ging es um das "liebe Geld".

Hans Küppers begrüßte herzlich Hans Bongen vom Förderverein der Verbraucherzentrale NRW. Herr Bongen übt diese Beratung ehrenamtlich aus.

Wie komme ich an mein Bargeld, um diese Frage ging es zuerst.

Es besteht die Möglichkeit dieses am Schalter zu holen. Es wird aber davon abgeraten, das Geld aus Vorsichtsgründen noch in der Bank nachzuzählen. Die zweite Möglichkeit besteht darin, das Geld am Bankautomaten zu holen. Hierzu ist die Pin- Nummer erforderlich. Bei der Eingabe der Pin – Nummer immer die Hand über die Zahl halten. Auch hier ist Vorsicht geboten. Auch sollte man sich nicht ablenken lassen, z. B. durch Fragen oder Anrempeln. Das könnte ein Trick sein und das Geld s sowie EC- Karte sind weg. Auch ist es ratsam, einen Bankautomaten im Kassenvorraum aufzusuchen. An Bargeld kommt man auch heute mit der Girokarte an der Supermarktkasse. Auch hier ist es nötig, die Pin - Nummer verdeckt einzugeben. Die Girokarte und die Pin- Nummer sind immer getrennt aufzubewahren.

Wie kann ich bargeldlos zahlen ?

Dieses macht eine Banküberweisung möglich. Dieses Formular bekommt man am Bankschalter. Es müssen eingetragen werden, das Bankkonto des Empfängers, der Geldbetrag, sowie meine Kontonummer und meine Unterschrift. In früheren Jahren konnte man Überweisungen problemlos am Schalter der Bank vornehmen. Es gibt die Möglichkeit, an den Bankterminalen Überweisungen zu tätigen. Hier benötigt man seine EC –Karte sowie die Pin – Nummer.

Verlust der EC- Karte

Der Verlust der EC – Karte ist sofort über der Rufnummer 116 116 anzuzeigen, um sämtliche Konten sperren zu lassen. Es ist auch ratsam, bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Lastschriftverfahren

Für dieses Verfahren ist es sinnvoll für wiederkehrende Zahlungen, unterschiedlicher Höhe, z. B. Telefonrechnungen, anzuwenden. Der Zahlungsempfänger erhält also die Erlaubnis zur Abbuchung; das SEPA – Lastschrift – Mandat. Diese Zahlung kann ohne Angaben von Gründen innerhalb von 8 Wochen nach der Belastung rückgängig gemacht werden.

Eine nicht erlaubte Abbuchung durch Lastschriftverfahren kann diese bis zu 13 Monaten nach der Belastung rückgängig gemacht werden.

Die IBAN – Kontonummer

Die IBAN hat immer 22 Stellen. Zum Beispiel: DE – Ländererkennung – Prüfziffer – ehemalige Bankleitzahl – ehemalige Kontonummer. Hat die Kontonummer weniger als 10 Stellen, so werden Nullen eingesetzt. DE 12300501100012345678

Es ist ratsam, immer die Kontoauszüge genau zu überprüfen und Achtung bei Bargeldabhebungen.

Herr Bongen beantwortete auch Zwischenfragen.

M. Mittmann

 

Senioren im Strassenverkehr

 Aus unserem traditionellen 1. Dienstag im Monat wurde ein letzter Freitag für unseren monatlichen Treff. Auch der Ort wurde verlegt. Statt unser Vereinslokal "Korfu" wurde, das "Bilo" in Anspruch genommen. Hans Küppers Idee, Fahrlehrer Krause einzuladen, wurde schnell von den fleißigen Damen Frinke und Zech vom SKFM umgesetzt. Die örtliche Presse hatte außerdem dazu eingeladen. Das "Bilo" füllte sich sehr schnell mit Mitgliedern von uns und mehreren anderen Bürgervereinen. Es wurden immer mehr Stühle gestellt dass die vielen Besucher Platz fanden. Die freundliche Begrüßung durch Dieter Krause "Ältere Kraftfahrer sind besser als ihr Ruf!" stimmte die Teilnehmer gleich fröhlich. Dass die Zahl älterer Verkehrsteilnehmer ständig zunimmt ist bekannt. Deshalb zeigen sich aus verschiedenen Gründen Defizite im Strassenverkehr. Neben körperlichen Einschränkungen wie nachlassendem Reaktionvermögen erneuern viele nicht regelmäßig ihr Wissen zu Neuerungen im Strassenverkehr. Fahrlehrer Krause gab uns zahlreiche Fallbeispiele aus Velberter Verkehrssituationen "30 KM – Zonen" und die Feinheiten dazu, wie schnell fährt man in der "Verkehrberuhigten Zone ( 4 - 7 km)". Es wurden viele Fragen gestellt und über Sinn und Unsinn der vielen aufgestellten Schilder diskutiert. Dieter Krause ärgert sich oft über schlecht angebrachte Verkehrszeichen und Veränderungen in der Stadt. Sein Vortrag war für alle sehr aufschlussreich. In der Teilnehmerliste hat die Mehrzahl den Wunsch zu weiteren Vorträgen angekreuzt. Der BVB und SKFM bedankten sich mit einem flüssigen Obolus. Der harte Kern hat den Abend natürlich im "Korfu" ausklingen lassen.

Petra und Hartmut Brandenburg

Juli 2017

Monatsversammlung des BV Birth am 04.07.2017

Am 04.07., während des Monatstreffs gab uns Jürgen Scheidsteger einen interessanten Bericht über den Velberter Angerbach, der jetzt nach 1.100 Jahren, geht es nach der Geschichtsschreibung des Kreises Mettmann, zum Eigner Bach umbenannt werden soll. Er stellte dabei eine Broschüre vor, die die Geschichte des Angerbaches, der Landschaften, der umliegenden Höfe, anderer Quellen und Bäche sowie des Schlammteiches und seiner Rekultivierung betrachtete und dokumentierte. Die Broschüre und sein Vortrag weisen auf das Buch ""as obere Angerbachtal" hin. Hierin wird in Bildern und Schriften mit über 200 Abbildungen auf 182 Seiten auf die seit 875 n. Ch. Bis heute festgehaltene Geschichte des Angerbaches hingewiesen.

Die Autoren des Buches Friedhelm Kopshoff, August Wilhelm Rees und Jürgen Scheidsteger kommen darin eindeutig zu dem Schluss, dass der Kreis Mettmann mit der Umbenennung auf Eigner Bach die Geschichte des Ur – Velberter – Angerbachs verfälschen. Die Daten holten sie aus den verschiedensten Quellen wie Katastern, Plänen, Karten, Verträgen, Broschüren von Wander- und Geschichtsvereinen.

Wer sich mehr in die Thematik einlesen möchte, kann das Buch über den Scala Verlag oder den örtlichen Handel beziehen. Dem Referenten Jürgen Scheidsteger nochmals dank für seine interessanten Ausführungen.

Petra und Hartmut Brandenburg

August 2017

Im August machen wir Ferien

September 2017

Monatsversammlung des BV Birth am 05.09.2017

Nach der Sommerpause war die erste Monatsversammlung zwar nicht so richtig gut besucht, aber unsere Mitglieder die da waren, ließen sich fesseln von einem packenden Vortrag des Chefarztes Dr. Ingo Wallert. Der gebürtiger Düsseldorfer kennt den Kreis Mettmann sehr gut. Während seines Studiums arbeitete er 10 Jahre für die Feuerwehr und den Rettungsdienst als Rettungsassistent. Im Moment ist er als Notarzt tätig. Es ist Kardiologe und Intensivmediziner im Helios Klinikum Niederberg und sein großes Ziel ist, die Reanimation in Deutschland zu verbessern.

In Deutschland helfen Laien zu 28%, in Norwegen zu 63% und in den Niederlande zu 73%.

In den skandinavischen Ländern wird schon in den Schulen gelehrt, was zu tun ist, wenn uns einer umfällt.

Praxiserfahren schildert uns Dr. Wallert was bei uns meist abläuft. Alle stehen mit ihren Handys im Wege und fotografieren - die wenigsten trauen sich zu helfen. Dabei ist es so einfach: Prüfen, Rufen, Drücken.

Beherzigt handeln ist das Wichtigste. Wenn eine Person bewusstlos ist, muss man zuerst prüfen ob sie noch atmet, wenn nicht, sofort die 112 rufen oder jemanden bestimmen und dann mit den Händen in der Mitte der Brust drücken, 100 x/ Min und 5cm tief. Man kann nichts falsch machen und Schaden anrichten, Menschen vielleicht retten.

Mit zahlreichen Bildern hat DR. Wallert die Herzkrankheiten, Kreislaufstillstand, Kammerflimmern, Herzinfarkt anschaulich gemacht und vor allem mit klaren und lustigen Bemerkungen so ein heikles Thema näher gebracht. Das Zitat : "Spitz pass auf" kam oft über Dr. Wallerts Lippen, z.B. im Zusammenhang, was die Alarmzeichen für einen Herzinfarkt sind: 5 Minuten Schmerzen im Brustkorb, Brennen, Schwäche, Blässe, Schwitzen.

Und aus seiner Erfahrung, wenn man um 4 Uhr früh wach wird und hat diese Symptome, deshalb sofort die 112 wählen, handelt es sich meist um einen Herzinfarkt.

Im Kreis gibt es im Moment 5 Notärzte/ 24 Stunden und 7 Tage. Im Helios in der ZNA ist man natürlich am besten von 08.00 – 18.00 Uhr mit zehn Ärzten versorgt, danach mit sechs und noch später vielleicht nur mit Zweien. Das ist leider ein Problem unseres Gesundheitssystems. Vierundzwanzig stunden Facharztniveau ist Dr. Wallerts Traum oder besser Ziel. Im Moment gibt es an einem zentralen Patientenempfang durch eine speziell geschulte Fachkraft eine Ersteinschätzung. Das Manchester – Triage – System. Patienten werden in Dringlichkeitskategorien, in rot, orange ,gelb, grün bis blau eingeteilt. Der plötzlich eingewachsene Zeh am Samstagabend gehört in die blaue Spalte und muss mitunter 4 Std. warten. Das immer wieder Menschen über lange Wartezeiten schimpfen liegt an vielen Patienten, die eigentlich früher zu ihrem Hausarzt gehen sollten. Sie halten förmlich den Verkehr auf.

Dr. Wallert hat 25 Pflegekräfte in der ZNA und ist stolz darauf 32.000 Patienten im Jahr geholfen zu haben.

Der Abend verging wie im Flug. Viele Fragen wurden noch gestellt, die nicht alle beantwortet werden konnten.

Am 14. November hält Dr. Wallert einen Vortrag in der VHS und bringt auch einen Defibrillator mit, um noch besser zu zeigen, wie einfach er zu bedienen ist. Jeder kann helfen - 4800 Herztote könnten jedes Jahr gerettet werden. Unmutsäußerungen über das Heliosklinikum Velbert kamen vereinzelt. Viele neue und kompetente Ärzte haben im Helios Klinikum angefangen. Laufend finden Veranstaltungen innerhalb des Medizinforums für jedermann statt. Das Helios ist auf dem guten Weg. Wir wollen alle nicht unbedingt in die ZNA, aber ich hatte ein gutes Gefühl, als ich mit anderen zusammen vom Korfu nach Hause ging.

Petra und Hartmut Brandenburg

Trödelmarkt

Der Trödelmarkt in Birth ist längst schon Kult geworden

Auf den Trödelmarkt in Birth geht man nicht um was Bestimmtes zu suchen, auch nicht weil das Wetter so schön ist. Nein auf den Trödelmarkt geht man weil es Spass macht. Es ist immer wieder ein Erlebnis nach Herzenlust an allen Ständen herum zu stöbern, zu feilschen und nach alten Schätzen der Vergangenheit zu suchen. Der Charme des Birther Trödelmarktes liegt darin, dass die Birther ob Jung oder Alt und viele auswärtigen Besucher die persönliche Atmosphäre schätzen. In einem geselligem mit einander kamen Händler, Käufer und Besucher auf ihre Kosten, die einen nahmen Geld ein die anderen gaben Geld aus andere gingen mit mehr Trödel nach Hause als sie mitgebracht haben. Es war ein gelungener Tag.

Hans Küppers

Oktober 2017

Monatsversammlung am Tag der Deutschen Einheit

Circa 30 Personen folgten der Einladung an einem Feiertag zum essen, trinken und klönen in unser Vereinslokal "Korfu" zukommen. Unsere Wirtin hatte Geburtstag und begrüßte uns mit einem griechischen Nationalgetränk. Hardy Brandenburg stellte kurz unsere Ausflugsfahrt am 06.12. zu den Weihnachtsmärkten nach Münster vor. Es war ein gelungener Abend, es wurde viel geredet gelacht und, und und ! Gemütlich ließen wir den Abend ausklingen.

Hans Küpper

November 2017

Monatsversammlung des BV Birth am 07.11.2017

Da unser 1. Vorsitzender Hans Küppers erkrankt war, begrüßte der 2. Vorsitzender Wolfgang Seidel zuerst den Gast des Abends Herrn Manfred Bolz und 45 Mitglieder und Gäste. Leider spielte uns die Technik, wie üblich an solchen Abendenden einen Streich es klappte nichts. Aber mit Hilfe unseres Gastes Herrn Bolz gelang es die Technik ans laufen zu bringen.

Herr Bolz brachte uns einen Vortrag mit vielen alten Bildern aus Velbert, auch mit lustigen Anekdotenden aus Altvelbert. Viele dieser Bilder haben uns zum Wiedererkennungsefekt geführt.

Es waren Bilder dabei, die noch vor dem Bau der Christus-Kirche stammten. Auch beeindruckte uns, das wir viele Gebäude, trotz der neuerlichen Umgestaltungen, wieder erkennen konnten. Zum Beispiel die Treppe an der alten Kirche, die gibt es immer noch, auch wenn der Platz vor der Kirche des öfteren umgebaut wurde, wie jetzt auch wieder.

Ebenso war ein Foto dabei, dass ein Plakat des Motorradrennen von 1948 in und um Velbert zeigte. Aus Velbert starteten auch damals viele Ballonfahrer vom Sportplatz an der Kastanienallee. Mittlerweile war es spät in der Zeit gekommen und Herr Bolz musste seinen Vortrag leider viel zu schnell beenden.

Herr Seidel konnte sich bei Herrn Bolz nur noch für die vielen tollen Bilder und Gedanken über Altvelbert bedanken und ein paar Erinnerungsfotos konnten wir noch machen. Der Abend endete so viel zu schnell und es blieb kaum noch Zeit um ein gemütliches Zusammensein.

A. Klinkhardt

Dezember 2017

Heringsstippessen

Am 5.Dezember trafen wir uns in der Kleingartenanlage " Birther Höfe" zu unserem traditionellen Heringsstippessen.

Pünktlich um 19 Uhr begrüßte unser 1. Vorsitzender Hans Küppers alle anwesende Mitglieder mit einen kurzen Gedicht.

Gabi Bodden hatte wieder einen ganz köstlichen Heringsstipp zubereitet. Einen Klaren oder Roten gab es danach zum Abschluss. Auch der Nikolaus hatte an uns gedacht und für jeden Gast einen Weckmann abgegeben. Der ganze Abend war rund um gelungen.

 Weihnachtsmarkt Münster

Am 06.12.2017 machten sich einige Mitglieder des BV Birth auf zum Weihnachtsmarkt nach Münster. Um 12 Uhr ging es mit guter Laune ab " Korfu" mit dem Bus nach Münster.

Da Hartmut und Petra Brandenburg verhindert waren durfte Winfried Feldhausen als Reiseleiter die Beiden vertreten. Was er auch sehr gut gemacht hat. Aber Petra und Hartmut hatten alles sehr gut vorbereitet und auch an uns alle gedacht. Es gingen wieder kleine Leckerein ( Haribo) durch den Bus.

In Münster verwandeln fünf Weihnachtsmärkte die Altstadt in ein Wintermärchen und laden mit ca. 300 Ständen zum Bummeln, Einkaufen und Genießen ein.

Auf dem Platz des Westfälischen Friedens ( Rathausinnenhof) ist der größte und älteste Weihnachtsmarkt in Münster. Hier gibt es eine riesige Auswahl an Schmuck und Kunstgewerbestände, sowie auch ein altes Kinderkarusell.

Mit seiner prächtigen Krippe, einer sechs Meter hohen Holzpyramide, einer Märchenwelt und vielen attraktiven Verkaufsständen begeistert der Aegidii-Weihnachtsmarkt.

Der Weihnachtsmarkt an der Lamberti Kirche ist umgeben von historischen Bogenhäusern. Die kleinen blauen Spitzdachhäuschen, neben einer großen Weihnachtstanne, funkeln die Lichter und der Weihnachtsschmuck um die Wette.

Mit jeder Menge Handwerkskunst und einer Vielzahl besonderer Leckereien erfreute uns der Giebelhüskesmarkt.

Das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl mit seinen westfälischen Spezialitäten und vielfältigen Kunsthandwerk bildete unseren Abschluss.

Es gab überall allerlei gute Sachen zum Essen und Trinken. Wer sich aufwärmen wollte, konnte natürlich auch die umliegenden Cafe`s oder Restaurants aufsuchen.

Weil unser 1. Vorsitzender Hans Küppers uns androhte das wir, wenn wir 5 Minuten zu spät kommen singen müssen, 10 Minuten zu spät tanzen und 30 Minuten zu spät singen und tanzen müssen wo der Bus stand, waren alle pünklich zurück. So konnten wir nach einem wunderschönen Nachmittag und Abend unsere Heimreise um 19 Uhr antreten und anschließend ging’s wer noch wollte, zu "Korfu" Vereinslokal für einen Absacker.

A.Klinkhardt

Weihnachtsfeier

Am Sonntag, dem 17. Dezember 3.Advent feierten die Mitglieder des BV-Birth ihre Weihnachtsfeier im Vereinslokal Korfu. Schnell füllte sich der Saal und der 1. Vorsitzende, Hans Küppers, konnte alle Mitglieder begrüssen.

Unser musikalischer Begleiter, Manfred Bähring, war dieses Jahr leider verhindert und dadurch gab es zur musikalischen Begleitung Musik von CD’s, so konnten wir unsere Weihnachtslieder auch wunderbar mitsingen.

Einige Mitglieder hatten uns wieder herrliche Geschichten und Gedichte vorgetragen.

Das gesamte Team von "Korfu" versorgte uns mit einem köstlichen Essen und Getränken.

Somit wieder eine richtig schöne Weihnachtsstimmung stattfand.

Dann kam auch der Nikolaus zu uns. Er hatte sein goldenes Buch mitgebracht und war bestens über den Bürgerverein und seine Mitglieder informiert.

Er hatte nur lobende Worte für alle und verteilte kleine Geschenke. Die Mitglieder bedankten sich für sein Kommen zum Abschied mit einem Lied für den Nikolaus.

Wir waren alle über diese gelungene Weihnachtfeier sehr erfreut. In gemütlicher Runde saßen wir noch etliche Zeit zusammen und konnten mal wieder so richtig miteinander töttern. Mit frohe Weihnachten und einen guten Übergang zu 2018 verabschiedeten wir uns.

A.Klinkhardt