Velberter Bürger

Januar 2019

Wir wünschen unseren Mitgliedern ein gesundes neues Jahr.

Und hoffen das wir uns alle am 5. Februar wieder.

Februar 2019

Monatsversammlung des BV Birth am 05.02 2019

Zu der ersten Monatsversammlung diesem Jahr konnte Herr Wolfgang Seidel 2. Vorsitzender nicht nur 45 Mitglieder begrüßen sondern auch Frau Katja Kok. Frau Kok ist die Besitzerin unserer Apotheke in Birth.

Frau Kok erklärte uns den Sinn von den Beipackzetteln in den  Medikamenten- Verpackungen. Der Beipackzettel,  offiziell „Gebrauchsinformation“ genannt, beschreibt alles Wichtige rund um das Medikament. Sein Aufbau ist dabei bei allen Medikamenten in der Regel gleich, denn die Reihenfolge der Kapitel und zahlreichen Textpassagen werden von den Behörden vorgegeben.

Kapitel 1

Was ist (Ihr Medikament) und wofür  wird das angewendet

Kapitel 1 enthält das Anwendungsgebiet: In diesem Kapitel beschrieben, bei welchen  Beschwerden, Krankheitszeichen (Symptomen) oder Erkrankungen das Medikament  verwendet werden darf.

Kapitel 2

Was müssen Sie vor der Anwendung von (Ihr Medikament) beachten

Dieser Abschnitt enthält gleich mehrerer, sehr wichtige Unterpunkte:

·        Die Gegenanzeigen: Dies sind die Krankheiten oder Beschwerden, bei denen das Medikament nicht verwendet werden darf.

·        Die Warnhinweise: Sie beziehen sich auf Beschwerden oder Krankheiten, bei denen es wichtig ist, dass Sie sie mit den behandelten Arzt besprochen haben, weil in diesen Fällen eine besondere Aufmerksamkeit erforderlich ist.

·        Die Wechselwirkungen mit wichtigen Informationen zu der Frage, ob sich die Wirkung Ihres Medikaments durch andere angewendete Medikamente, Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel verändern kann.

·        Die Hinweise zur Anwendung in der Schwangerschaft oder Stillzeit

Die Hinweise darüber, ob man bei der Teilnahme am Straßenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen vorsichtig sein muss.

Kapitel 3

Wie ist (Ihr Medikament) anzuwenden?

Hier wird beschrieben, wie man das Medikament, richtig einnimmt oder benutzt. Ganz wichtig ist dabei die Frage nach der Dosierung:  Wann, wie oft, wie viel und wie lange.

Kapitel 4

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Alle Medikamente können Nebenwirkungen haben; diese treten aber nicht bei jedem Patienten auf. Viele mögen dieses Kapitel nicht. Weil wenn man liest was es für Nebenwirkungen gibt, meint man das bei der Einnahme, diese Nebenwirkungen bei einem selber auftreten. Das ist der typische Nocebo Effekt.

Kapitel 5

 Wie ist (Ihr Medikament) aufzubewahren?

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie das Medikament richtig gelagert werden muss. Wenn das Medikament z.B. in den Kühlschrank gehört oder nach Anbruch der Packung nur noch eine bestimmte Zeit verwendet werden darf, würde das in diesem Kapitel stehen.

Kapitel 6

 Weitere Informationen dieses Kapitel beschreibt:

·        Das Aussehen des Medikaments

·        die Packungsgröße (also wie viele Tabletten oder Kapseln in der Packung sind)

·        die Dosierungen/ Stärken

·        die Hilfsstoffe (die zusätzlich zum Wirkstoff im Medikamente enthalten sind)

·        wo und von wem das Medikament hergestellt wurde

Patienten, die bestimmte Inhaltsstoffe, meiden müssen, z.B. Lactose oder Gluten, finden die benötigten Angaben in diesem Kapitel.

Kapitel 7

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Kapitel 8

Zuletzte Überarbeitung der Gebrauchsinformation

Bei Medikamenten, die man auch jahrelang nimmt, können diese sich ändern.

Schwarzes Dreieck im Beipackzettel: Wer im Beipackzettel  seines Medikaments ein auf der Spitze stehendes schwarzes Dreieck entdeckt, sollte besonders auf Nebenwirkungen achten. Das schwarze Dreieck bedeutet aber nicht, dass das Arzneimittel unsicherer ist, sondern einer besonderen Überwachung unterliegt. Patienten sollten jeden Verdacht auf eine Nebenwirkung am besten mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen. Das schwarze Dreieck symbolisiert, dass in dem zugelassenen Medikament ein Wirkstoffe enthalten ist, zu dem weniger Informationen als zu anderen Arzneimitteln zur Verfügung stehen. Auf der Webseite der Europäischen Arzneimittel -Agentur EMA finden Sie eine Liste aller Wirkstoffe, die das zurzeit betrifft.

Seit dem 9. Februar 2019 müssen neu produzierte Medikamentenpackungen, insbesondere verschreibungspflichtige Arzneimittel, vor ihrer Abgabe auf ihre Echtheit geprüft werden. Jede Verpackung erhält neben einem Erstöffnungsschutz einen sogenannten DataMatrix-Code. Apotheker und Kliniker können so jede Verpackung vor ihrer Abgabe bzw. Verwendung überprüfen. Außerdem gibt es auf den Verpackungen die Hologramme mit Void- Effekt versehen sind. Hier handelt es sich um eine unsichtbare zweite Schutzvorrichtung, die erst sichtbar wird, wenn die Verpackung geöffnet wird.

Frau Kok beantwortete während und nach ihrem Vortrag die vielen Fragen der Mitglieder. Herr Seidel bedankte sich im Namen aller für den Vortrag. Und Frau Kok konnte mit uns noch den Abend ausklingen lassen.

 Unser Mitglied Helga  Seidel wurde im Februar 80 Jahre, der Vorstand gratulierte mit einem großen Blumenstrauß und alles Gute für das neue Lebensjahr.

 März 2019

Monatsversammlung am 5. März 2019

Zu unserer Monatsversammlung, die gleichzeitig auch unsere Jahreshauptversammlung war, trafen wir uns am Dienstag, dem 5. März um 19 Uhr im Vereinslokal „Korfu“.

Nachdem der 1. Vorsitzende Hans Küppers, die Anwesenden begrüßt hatte, begrüßte er besonders den 1. Vorsitzenden der ARGE Velbert (Arbeitsgemeinschaft der Velberter Bürgervereine)  Wolfgang Werner recht herzlich, der unserer Jahreshauptversammlung einen Besuch abstattete.

Dann eröffnete Hans Küppers die Jahreshauptversammlung.

Nun wurden die einzelnen Tagesordnungspunkte abgearbeitet.

Zur Totenehrung erhoben sich Alle von den Plätzen und gedachten unseren verstorbenen Mitgliedern.

Nachdem keine Anträge oder Anfragen gestellt wurden trug Anja Klinkhardt den Jahresbericht von 2018 vor.

Als nächsten Punkt las unsere amtierende Kassiererin, Gaby Bodden, den Kassenbericht vor.

Die beiden Kassenprüfer Herr Josef Rother und Frau Helga Orsini, hatten die Kasse geprüft und bescheinigten Gaby Bodden eine korrekte Kassenführung und baten um Entlastung der Kassiererin und des geschäftsführenden Vorstands.

Die Entlastung wurde ohne Gegenstimmen erteilt.

Als neue Kassenprüfer wurden Helga Orsini und Frau Elenore Barthel einstimmig gewählt.

Herr Küppers hielt dann noch eine Vorschau auf Termine für das Jahr 2019.

Mit einem Dank an allen erschienenen Mitgliedern schloss unser 1. Vorsitzender die Versammlung.

 April 2019

Monatsversammlung vom 02.04.2019

Zum Glück besuchen auch unsere Mitglieder öfter das Internet. Als unser Mitglied Hartmut Brandenburg einen Film „Abwärts- Auf den Spuren des Velberter Altbergbau“ postete, hatte er den 1. Vorsitzender Hans Küppers darauf aufmerksam gemacht und der dann die beiden Schöpfer dieser Kostbarkeit eingeladen hatte. Da der Film sehr Interessant ist, ihn zu unserer Monatsversammlung am 2. April vorzuführen.

Der 1. Vorsitzende Hans Küppers begrüßte dann die Herren Elmar Zielke und Frank Janusch und wir konnten ihren tollen Film gemeinsam erleben.

 Zu sehen war ein 45-minütiger Dokumentar – Film, mit einer Autotour durch Velbert zu den ehemaligen Stätten des Bergbaus.

Los geht es am Bleiberg mit der Zeche Prinz Wilhelm, weiter führt der Film in den Hefel zur ehemaligen Zeche Glückauf. Auch im Langenhorst stand einst Zeche Stollberg.

Unter der heutigen Feuerwache an der Kopernikus-Straße wurde einst Erz gefördert, in der Zeche Friederich Wilhelm.

In Birth stand die Zeche Eisenberg.

Weiter ging die Fahrt zur Grube Wilhelm an der Sonnenblume und nach Flandersbach zur Grube Ferdinand.

Die Fahrt endete in Neviges am Clemensstollen.

Die Aufnahmen wurden teilweise mit einer Drohne aufgenommen und so ergab ein guter Überblick über das jeweilige Gelände.

An vielen Stellen entdecken die Beiden, noch alte vergitterte Stolleneingänge und Mulden in den Waldböden und alte Schächte, die mehre Meter tief waren.

Was wie ein Tagestrip wirkte, war in Wirklichkeit mehr als ein Dreivierteljahr harte Arbeit.

Dieser Film kann auf You Tube angeschaut werden. Im Suchfeld einfach den Titel „Abwärts- Auf den Spuren des Velberter Altbergbaus“ eingeben, an erster Stelle erscheint das Werk von Elmar Zielke und Frank Janusch.

Elmar Zielke hat uns erlaubt seine Dateien zu veröffentlichen:

 Elmar Zielke

Telefon: 02051/2 79817 

E-Mail: info@elmar-zielke.de

Im März feierten unser 1. Vorsitzender Hans Küppers und seine Gattin Goldene Hochzeit, der 2. Vorsitzende Wolfgang Seidel und die Schriftführerin Anja Klinkhardt gratulierten mit einem tollen Blumenstrauß und vielen guten Wünschen für ihre weitere Zukunft.

  Mai 2019

Monatsversammlung vom7. Mai 2019

Von dieser Monatsversammlung gibt es nicht viel zu Berichten weil wir diesen Abend zum Töttern benutzt haben. Unser 1. Vorsitzender Hans Küppers stellte uns, unsere Studienreise zum Phönix See vor. Die Reise machen wir jetzt am 21. Juni 2019.

Der Phönix See

Der etwa 24 Hektar große See mit einer Länge von 1,2 km einer Breite von ca. 320 m ist zu einer Oase der Ruhe und auch dem Sport geworden. Dass sich hier noch zur Jahrtausendwende kein See, sondern ein vollständig funktionierendes Stahlwerk mit unglaublicher Ausdehnung befunden hat, ist kaum zu glauben. Der See, die neue Bebauung und Grünanlagen nehmen fast 100 Hektar ein, was zur besseren Vorstellung der Dimensionen in etwa dem Ausmaß von 100 Fußballfeldern entspricht. Etwa 3,2 km lang ist der getrennte Rad- und Wanderweg um das Gewässer. Neben Spielplätzen ziehen Stege und Plattformen am Wasser, ein Schleusenwerk  der Emscher und Aktionsgegenstände wie die Flüstertbrücke das Interesse der Besucher an. Mit einer Brücke vom Festland verbunden ist die sogenannte Kulturinsel unweit des Hafens. Die hier aufgestellte Thomasbirne aus dem Stahlwerk ist eine der wenigen Erinnerungen an das, was vorher hier einmal war. Der Blick vom Ostufer zeigt nicht nur die typische Silhouette von Alt Hörde mit der Kirchemit dem schlanken Kirchturm, dem Hoesch-Gasometer und den verbliebenen Hochöfen auf dem Gelände Phönix West, sondern auch die neue Skyline am See.

Die Emscher, die bis dato in einem unterirdischen Kanal quer unter dem Gelände jeden durchflossen verläuft heute rings um den eigentlichen See in einem durch einen Deich abgetrennten naturnah gestalteten und inzwischen immer stärker bewachsenen Bachbett und hat keinerlei Berührung mit dem See. Gespeist wird der Phönix See vor allem durch das Grundwasser und teilweise durch den Hörder Bach. Wie bei einem gigantischen Teichfilter sorgt die Phosphateliminationsanlage (PEA) am Nordufer dafür, dass das gesamte Seewasser rein rechnerisch einmal im Jahr gefiltert wird. Bei schweren Hochwasser Ereignissen ist es möglich, Wasser der Emscher in den See umzuleiten und diesen als Reservespeicher zu gebrauchen, der See trägt damit auch zum Hochwasserschutz bei.

Den besten Ausblick auf den gesamten Phönix See bietet eine ursprünglich nicht geplante Bodendeponie. Sie wird nach dem benachbarten Kaiserberg Neuer Kaiserberg, Kaiserberg II oder auch Phönixsee- Halde genannt. Der höchste Punkt liegt auf 138 m über dem Meeresspiegel und damit etwa 40 m über der Wasserfläche des Sees.

Spaziergänge oder Radtouren um den See sind reizvoll und erholsam, an der Promenade kommt bei schönem Wetter auch mit Eis und Kaffee und Kuchen richtige Urlaubsgefühle auf. Der PHOENIX See ist ständig frei zugänglich. Gastronomische Einrichtungen verschiedener Art und Preisklasse befinden sich rings um den Hörder Hafen vor der Burg, auch in der nahen Mitte von Hörde sind Einkehrmöglichkeiten vorhanden, z.B. im Bereich der Schlanken Anna. Eine öffentliche Toilette am See befindet sich am nordöstlichen Ende der Hafenpromenade in dem runden Gebäude, etwa 250 m östlich von der Hörder Burg.

Es lohnt sich Ausflug: zum Phönix See nach Dortmund

Am Freitag 21.6.2019 11 Uhr ab Restaurant Korfu Birther Straße 72, Preis 20,00 €

Abfahrt 11 Uhr

Ankunft ca. 12 Uhr

Rückfahrt ca. 15 Uhr

Tour de Ruhr: Ankunft in Velbert 17 Uhr

3 Stunden zur freien Verfügung. Welche Möglichkeiten habe ich dort.

·        Spaziergang um den See 3,2 km circa 1 Stunde

·        Gemütlich an der Promenade sitzen und den sanften Wellen des Sees lauschen

·        Bummeln an der Seepromenade eins bis vielen Cafes oder ein Restaurant aufsuchen

·        Der Phönix See ist ein künstlich angelegter See in den Dortmund- Hörder

·        Es gibt viele Bänke zum Ausruhen, Boots- Anlage, Cafe , Restaurant

·        Das Wasser ist so klar dass man die Steine auf dem Untergrund des Sees sehen kann

·        Der Ausflug ist auch für Personen mit Rollator geeignet

·        Anmeldungen werden nach Eingang bis zum 11.6.2019 berücksichtigt

Im April hatte unser 1. Vorsitzender Hans Küppers Geburtstag und wurde 70 Jahre, wir gratulieren und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 Juni 2019

Monatsversammlung  am 04 Juni

Zu unserer Monatsversammlung im Juni konnte der 1. Vorsitzender Hans Küppers, den Chefarzt Herrn Dr. Müller Marbach mit dem Thema „Moderne Endoskopie“ von Helios Klinikum Velbert Niederberg begrüßen.

Moderne Endoskopie

Zu den größten Fortschritten der letzten Jahre gehört die hochauflösende Endoskopie. Sie erlaubt Ärzten, therapeutische Interventionen schonend vorzunehmen.

Magen- Darm-Spiegelung: für viele Menschen eine Horrorvorstellung.

Eine Magen-Darm- Spiegelung ist für viele Menschen eine Horrorvorstellung und mit zahlreichen negativen Vorurteilen behaftet. Allerdings ist die Untersuchung des Verdauungstrakts mit Endoskopen eine der wichtigsten Methoden, um Erkrankungen des Bauchraums zu diagnostizieren und zu behandeln. Auch in der Vorbeugung schwerwiegender Krankheiten hat die Endoskopie einen hohen Stellenwert in Form der Darmkrebs Voruntersuchung (Vorsorgeendoskopie) wird sie in Deutschland für alle Männer ab dem 50. Lebensjahr und alle Frauen ab dem 55. Lebensjahr empfohlen.

Heutzutage können Ärzte mit flexiblen optischen Instrumenten nahezu den gesamten Verdauungstrakt erreichen. Da das Platzieren der Geräte unangenehm sein kann, entscheiden sich die meisten Patienten für eine Kurznarkose (Sedierung). Die individuell dosierte Medikation ermöglicht einen kurzen Schlaf für die Dauer der Untersuchung.

In modernen Video-Endoskopen ist diese High-Definition Qualität (HD-TV) bereits seit Jahren verfügbar. Sie ermöglicht es, das Körperinnere in maximaler Auflösung zu beurteilen. Diese technische Weiterentwicklung für ist vor allem für die Entdeckung kleinster Schleimhautläsionen und Frühformen von Tumorerkrankungen relevant. Erkranktes Gewebe kann so rechtzeitig entfernt werden, noch bevor bösartige Tumor entsteht.

Zusätzlich zur hohen Auflösung bieten Moderne Videoendoskope während einer Endoskopie durch das Zuschalten optischer Filter eine exakte Diagnose von erkranktem Gewebe. In vielen Fällen gelingt durch das Anfärben der Schleimhaut einer Feindiagnostik, die über die Art des Gewebes bereits im Körper Auskunft geben kann. So können Ärzte während der Untersuchung gezielt Gewebeproben aus auffälligen Bezirken der Schleimhaut entnehmen. Durch die genaue Abgrenzung zwischen gesundem und erkranktem Gewebe können sie Frühformen von Krebserkrankungen mittels verschiedener Techniken rechtzeitig endoskopisch entfernen. Blutungen können sofort lokalisiert und direkt gestillt werden.

Dies erfolgt z.B. durch Verklebung, Verödung, Unterspritzung, Verschorfung oder auch durch Aufbringen eines Gummirings zur Behandlung von Krampfadern in der Speiseröhre. Gewebeneubildungen wie Polypen oder bestimmte Formen von Frühkarzinomen werden, je nach Erfordernis, mit der Schlinge oder mittels Hochfrequenzstroms abgetragen.

Steine im Gallen oder Bauchspeicheldrüsengang können sowohl mechanisch als auch mittels Ballonkatheter zertrümmert bzw. entfernt werden. Engstellen im Bauchspeicheldrüsengang oder Gallensystem werden mit Dilatationsballons geweitet, ein erneuter Verschluss wird durch ein Einsetzen von Metall-Stents oder Plastik-Drainagen verhindert.

Herr Dr. Müller Marbach beantwortet nach seinem Vortrag geduldig alle Fragen von unseren Mitgliedern. Er hat bestimmt dem einen oder anderen ein bisschen die Angst vor der Endoskopie genommen.

Unsere Studienreise zum Phönix See

Bei bestem Wetter fuhren wir pünktlich um 11 Uhr von unserem Vereinslokal mit dem Bus Richtung Phönix See los. Dort angekommen konnte jeder machen was er wollte. Die einen gingen in das Museum um die Entstehung des Phönix See zu erleben, die anderen wanderten um den See herum und der Rest blieb direkt am Hafen um sich mit den gastronomischen Einrichtungen verschiedener Art die Zeit zu vertreiben.

Um 15 Uhr trafen wir die Heimreise an, mit einem Umweg, um 17 Uhr wieder an unserem Vereinslokal „Korfu“ anzukommen. Ein kleiner Teil ging noch für einen Absacker in die Pizzeria Korfu. Alle waren sich einig, dass es wieder eine gelungene Fahrt war.

 Juli 2019

Monatsversammlung am 02 Juli

Im Juli begrüßte der 2. Vorsitzender Wolfgang Seidel den neuen Pflegedienst Frau Bünnagel, die sich mit allen Facetten eines Pflegedienstes vorstellte.

Seit dem 1.06.2019 hat sie in der Von-Humboldt Straße 103 den Ambulanten Pflegedienste eröffnet. Sie bietet an:

·        Grundpflege

·        Behandlungspflege

·        Hauswirtschaftliche Versorgung

·        Beratungseinsatz

·        Betreuungsleistungen

·        Arztbegleitung

·        24 Stundennot Ruf

Jeder Kunde steht mit seinen individuellen Wünschen und Bedürfnissen im Vordergrund und sie haben genügend Freiraum um eine liebevolle Beziehung aufzubauen

Die Kontaktdaten sind:

Pflegedienst Bünnagel

Von Humboldt Straße 103

42 549 Velbert

Telefon 0163 /6862 588

Wir freuen uns den ambulanten Pflegedienst Bünnagel in Birth begrüßen zu dürfen und wünschen dem Team viel Erfolg

 August 2019

Da die meisten Mitglieder im August ihren wohlverdienten Urlaub machten und wir keinen Vereins Bericht schreiben konnten, ist hier eine kleine Straßenkunde über unseren Ortsteil Birth

Wenn man sich die Straßennamen auf den Straßenschildern im Ortsteil Birth anschaut, ist Birth ein Ort von Schriftsteller, Physiker, Astronomen und Mathematiker.

Brehm Alfred Edmund (1829 -1884) war ein deutscher Zoologe und Schriftsteller. Sein Name wurde durch den Buchtitel Brehms Tierleben zu einem Synonym für populärwissenschaftliche zoologische Literatur.

Fraunhofer Josef von (1787 -1826 ) war ein deutscher Optiker und Physiker. Er begründete am Anfang des 19. Jahrhunderts den wissenschaftlichen Fernrohrbau. Ein farbreiner Objektiv-typ, dass Frauenhofer-Objektiv, wurde nach ihm benannt.

Von Humboldt Friederich Wilhelm Heinrich Alexander (1769 -1859) war ein deutscher Naturforscher mit den Schwerpunkten, Physik, Geografie, Klimatologie. In Deutschland erlangte er mit den Ansichten der Natur und dem Kosmos außerordentliche Popularität.

Röntgen Wilhelm Conrad (1845 -1923) Physiker wurde bekannt durch die Röntgenstrahlung. Röntgenstrahlung bezeichnet elektromagnetische Wellen, Radiologie (medizinisches Fachgebiet).

Das Röntgen Museum in Remscheid ist einen Besuch wert.

Plank Max Karl Ernst Ludwig (1858 -1947) war ein bedeutender deutscher Physiker auf dem Gebiet der theoretischen Physik. Er gilt als Begründer der Quantenphysik.

Ohm Georg Simon (1789 -1854) war ein deutscher Physiker. Ohm ist die abgeleitete SI -Einheit des elektronischen Widerstandes mit dem Eigenheitszeichen

Einstein  Albert (1879 -1955) war ein theoretischer Physiker. Seine Forschungen zur Struktur von Materie, Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation veränderten maßgeblich das physikalische  Weltbild.

Ein Zitat von Albert Einstein das in die heutige Zeit passt. „Ich weiß nicht mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.

Kopernikus Nikolaus (1473 -1543) war ein deutsch polnische Astronom und Mathematiker, Arzt, und Domherr .

Dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht umgekehrt, ist eine Erkenntnis, von Kopernikus.

Kepler Johannes (1571 -1630) war ein deutscher Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und Theologe.

Laue Max von (1879 -1960) war ein deutscher Physiker und Nobelpreisträger. Seine Entdeckung der Röntgenstrahlinterferenzen revolutionierte weite Bereiche der Forschung von der Medizin bis zur Materialwissenschaft

Herz Heinrich Rudolf (1857 -1894) war ein deutsche Physiker. Er konnte als Erster elektromagnetische Wellen im Experiment nachweisen.

Das war an eine kleine Straßenkunde über unser Ortsteil Birth.

 September 2019

Monatsversammlung September 2019

Nach der Sommerpause konnte der 1. Vorsitzender Hans Küppers wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen. Ein Thema hatten wir nicht so direkt, aber es gab auch so genug zu besprechen, z.B. wohin unsere nächste Studienreise gehen soll. Dabei fiel auf, dass wir in unserer näheren Umgebung schon eine Menge gesehen haben, ob die Schokoladenfabrik in Köln oder Lebkuchenbäckerei Lambertz in Aachen und vieles mehr. Zum Glück haben wir drei Vorschläge für gut befunden jetzt entscheiden wir wohin die Studientfahrt geht.

Auch das Essen für die Weihnachtsfeier wurde besprochen. Die Entscheidung fiel auf Ganz mit Rotkohl und Klöße. Das Team von Vereinslokal Korfu bekommt bestimmt wieder ein leckeres Essen für uns hin.

Unser Herringstippessen findet dieses Jahr am Dienstag, 3. Dezember im Bilo Von Humboldt Straße 53 statt, nicht wie in den letzten Jahren in der Kleingartenanlage Birther Höfe.

Man merkt wie schnell die Zeit vergeht, der Sommer ist vorbei und Weihnachten ist nicht mehr fern, aber bis dahin haben wir noch ein bisschen Zeit.

So endete die Monatsversammlung nun konnten wir uns erzählen was wir in den vergangenen Wochen erlebt haben.

 Oktober 2019

Reisebericht Südnorwegen

„Norwegen? Urlaub in Norwegen? Warum?“, wurden wir gefragt. Wir hatten vor der Reise viel von Norwegens Landschaften, zerklüfteten Fjorden, die Hauptstadt Oslo oder der Stadt Bergen mit dem UNESCO Weltkulturerbe Teske Brygen (Hanseviertel) gehört und viele großartige Bilder gesehen, so stand der Entschluss für das Reiseziel 2019.

Über Kopenhagen und Göteborg- auch sehr sehenswerte Städte- ging es über die E 06 nach Südnorwegen. Erstes Ziel war Oslo. Die Hauptstadt Norwegens erwartete uns mit vielen Sehenswürdigkeiten, z.B.: die neue Norwegische Oper, das Parlamentsgebäude, der Palast des Königs, architektonische Neubauten, hier besonders die Barcode- Häuser, viele verschiedene Museen z.B.: das Munch- Museum, mit dem ehemals gestohlenen Bild“ Der Schrei“, das Kon-Tiki- Museum oder das Vigeland -Museum mit seinem Skulpturenpark. Das sind nur einige der Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Weithin sichtbar ist Oslos Wahrzeichen Nr.1 die Skisprungschanze Holmenkollen, auch das Biathlonstadion ist dort. Der Aufstieg zum Holmenkollen wird mit einer exzellenten Aussicht auf Oslo und den Oslofjord belohnt.

Der nächste große Anlaufpunkt war Bergen. Auf dem Weg von Oslo dorthin machten wir verschiedene Stopps und kleiner Ausflüge. Einer der ersten Zwischenstopps war an der Stabkirche Heddal (die größte in Norwegen). Der Weg führte uns über die Hochebene des norwegischen Nationalparks „Hardangervidda“ mit seinen schneebedeckten Bergspitzen, großen Seen, reißenden Gewächsgewässern und vielen großen und kleinen Wasserfällen. Einen der größten Norwegens (Rjoandefossen) sahen wir auf einer Tour mit dem Zug von Flam nach Myrdal mit 147 Meter freiem Fall. Am Wasserfall Kiosfossen machte der Zug auf seiner Fahrt einen Fotostopp direkt am Wasserfall. Man konnte aussteigen und bis an den Rand des Wasserfalls gehen, um Fotos zu machen. In einem Tunnel vor dem Hardangerfjord machte uns das Navi auf einen Kreisverkehr aufmerksam. Kreisverkehr in einem Tunnel? Ja, so etwas hatten wir noch nie gesehen, aber in Norwegen ist das möglich.

Bergen, überfüllt mit Passagieren von Hotelschiffen, hat außer Tyske Brygge und dem Fischmarkt am Torget einen beeindruckenden Ausblick vom Floyen über die Stadt, den Hafen mit seinen Schiffen und die vorgelagerte Inselwelt zu bieten. Den Aussichtpunkt kann man bequem mit der Floibahn erreichen.

Das nächste große Ziel war die Stadt Stavanger. Für die Fahrt vom Bergen dorthin haben wir die E 39 gewählt. Sie führte uns über Fjorde am Rande der Nordsee von Insel zu Insel bzw. Halbinsel oder Festland. Diese waren verbunden durch Brücken und durch Tunnel mit Längen von bis zu 8 Kilometer und Tiefen von fast 250 m. Manchmal mussten wir Fähren benutzen, die teilweise fast eine Stunde für die Überfahrt der Fjorde benötigten. Die E39 ist eine abwechslungsreiche Küstenstrecke durch eine landwirtschaftlich sehr schöne Gegend. Für die ca. 250 km benötigten wir allerdings auch ca. sechs Stunden.

In Stavanger sollte ein Besuch des Norwegischen Erdölmuseums nicht fehlen. Das Museum erzählt nicht nur die Geschichte des Ölfundes und der Ölförderung, sondern zeigt auch das Leben auf einer Bohrinsel. In der Region um Stavanger ist auffallend, dass die typischen norwegischen Holzhäuser nicht wie üblich in Norwegen einen roten Anstrich haben, sondern alle weiß sind. Der Grund ist das diese Region reicher ist als das übrige Norwegen und die Bewohner sich die teure weiße Farbe leisten können.

Ein Highlight auf unserer Fahrt durch das südliche Norwegen war die Wanderung zum Preiskestolen. Der Preiskestolen ist ein über 600 m hoher steil in den Lyse Fjord abfallender Fels. Die Wanderung dauerte ca. zwei Stunden, bei 330 m Höhendifferenz beträgt die Strecke 4 km führt über steile Felsstufen auf ein riesiges felsiges Hochplateau bevor man die Plattformen des Preikestolen erreicht. Von dort hat man beim klarem Wetter einem unbeschreiblichen Weitblick über den Lysefjord mit seinen angrenzenden felsigen Höhen. Der Volksmund sagt, dass jeder Norweger diesen Felsen einmal in seinem Leben besteigen soll.

Langsam mussten wir jetzt wieder an die Heimfahrt denken. So führte uns der Wege von Stavanger nach Kristiansand. Auf dieser Route machten wir allerdings noch einen Abstecher zum südlichsten Punkt Norwegens, zum Kap Lindesnes.

In Kristiansand bestiegen wir die Fähren nach Hirtshals/Dänemark. Wir hatten Glück, das Wasser des Skagerraks war sehr ruhig und die Überfahrt dauert nur zwei Stunden. Über Hamburg ging es nach Hause. Auf den Autobahnen in Deutschland fiel uns etwas Interessantes auf: Die Infrastruktur in Norwegen ist ganz hervorragend: Schlaglöcher auf den Straßen gibt es nicht und man hat überall Handy- und Internetempfangen selbst in längsten Tunnel.

Eine bemerkenswert schöne und interessante Urlaubsreise gingen nach 4983 km und insgesamt 21 Tagen zu Ende. Aber das war deutlich zu kurz für die schönen Gegenden. Die Planung für die nächste Norwegenreise hat begonnen.

Feldhausen Winfried

 November 2019

Monatsversammlung am 5.11.2019

Über diese Monatsversammlung gibt es nicht viel zu sagen.

Die 2. Vorsitzender Herr Seidel begrüßte die Versammlung und gleichzeitig gab er alle Termine für Dezember bekannt.

Die Mitglieder konnten sich für die verschiedenen Termine anmelden. Wenn es möglich war auch gleich bezahlen. So haben sich direkt viele Mitglieder für das Herringstippessen, am 3. Dezember 2019 im Bilo und auch für die Studienreise am Freitag den 13. Dezember 2019 nach Ahrweiler angemeldet.

Ebenso sprachen wir über die Weihnachtsfeier am Sonntag den 22. Dezember 2019 im Vereinslokal „Korfu“.

Danach konnte man noch gemütlich zusammensitzen um miteinander über verschiedenen Themen reden.

Dezember 2019

Monatsversammlung am 3.12.2019

Herringstippessen

Auch dieses Jahr gab es, wie es schon Tradition im Bürgerverein Birth ist, dass Herringstippessen. Nur fand es dieses Mal im Bilo statt und nicht wie sonst im Kleingartenverein „Birther Höfe“.

Alles war neu für uns Helfer, wie stellen wir die Tische? Und wie decken wir Die? Wo stehen die Getränke? Und so weiter. Aber wir hatten dieses Mal auch ein paar neue Helfer und mit ihrer Hilfe war als alles kein Problem und alles lief reibungslos über die Bühne.

Leider war unser 2. Vorsitzender Wolfgang Seidel krank und unser 1. Vorsitzender Hans Küppers noch bei einer Sitzung, so durfte unser Mitglied Anja Klinkhardt alle anderen Mitglieder begrüßen. Sie hatte gerade allen mitgeteilt, dass die Kartoffeln fertig sind und das essen beginnen konnte als zum Glück Herr Küppers in dem Moment durch die Tür kam. So konnte er auch noch alle begrüßen.

Beim Essen und Trinken konnte man sich unterhalten und dabei sich für unsere Weihnachtsfeier anmelden, wer es wollte. Die Zeit verging im Flug, schnell war der leckere Herringstipp aufgegessen. Zum Abschluss gab es wieder einen Klaren und einen Roten, der Fisch muss ja schwimmen. Auch der Nikolaus hat wieder an uns gedacht um uns Weckmänner zum Nachtisch gebracht. Es war ein rundum gelungener Abend. Dank der großen Küche im Bilo war alles schnell Gespült und sauber gemacht. Ein ganz großes Dankeschön an Gaby Bodden und an all den fleißigen Helfern dieses Jahr.

Weihnachtsfeier und Studium Fahrt nach Ahrweiler

Am 13 Dezember unternahm der Bürgerverein Birth seine Studium Fahrt nach der schönen Stadt Ahrweiler. Man fuhr hier bei schönem Wetter los. Und als man in Ahrweiler ankam, hatte man die Sonne im Gepäck. So konnten wir ca. zwei Stunden bei Sonnenschein mit dem Studium der Weihnachtsmärkte beginnen. Nur wurde leider das Wetter dann so schlecht das wir das Studium auf die dortige Gastronomie verlegte. Gegen 17.30 Uhr fuhr man wieder Richtung Heimat. Ein Teil der Mitglieder ging noch für einen Absacker in unserem Vereinslokal „ Korfu“.               

Weihnachtsfeier

Am 22 Dezember feierte der Bürgerverein Birth seine Weihnachtsfeier im Vereinslokal Restaurant- Pizzeria „Korfu". Um 16 Uhr konnte unser 1. Vorsitzender Hans Küppers alle Anwesende begrüßen. Unser 2. Vorsitzender Wolfgang Seidel war Gesundheitlich immer noch nicht in Ordnung, so dass wir leider auch diese Feier ohne Ihn gestallten mussten. Ich hoffe das er bald Gesund ist und seine Zeit wieder mit uns verbringen kann. Ohne Ihm fehlt was.

Vor dem Essen wurden von Uta Küppers, Doris Wenzel, Hans Jürgen Ellsiepen, Lore Bartel, Rita Rother und Hans Küppers verschiedener Weihnachtsvorträge gehalten.

Das Essen war dieses Jahr besonders lecker. Es gab Gänsekeule mit Klöse, dabei Rotkohl und Salat und einer ganz leckeren Soße. Ein ganz großes Dankeschön an das Team von Korfu für dieses Phantastische Essen.

Auch der Nikolaus wurde mit Weihnachtlichem Gesang begrüßt. Er hatte viele Lobende Worte für uns, vermisste aber unsern Wolfgang Seidel.

Es wurden noch ein paar Rätzel gelöst und noch ein paar Lieder gesungen. Und so verabschiedeten wir uns mit frohen Weihnachten und einen guten Übergang zu 2020.

Im Januar 2020 wurde unser lang jährliches Mitglied Heinz Heuer 90 Jahre alt. Wir wünschen Ihm ganz viel Gesundheit.

 

A.Klinkhardt