Sonstiges

Umfrage in Birth,
Losenburg/ Plätzchen und am Kostenberg.

In den nächsten Tagen startet eine Umfrage in den verschiedenen Stadtteilen von Velbert. Schüler der Velberter Schulen machen sich auf den Weg und fragen in 400 Haushalten nach der Zufriedenheit der Anwohner.
Direktor des Instituts für Siedlungs- und Wohnungswesen der Universität Münster sowie der geschäftsführender Direktor des Centrums für angewandte Wirtschaftsforschung Münster konnten für das Projekt gewonnen werden. Mit deren Hilfe entwickelten die Schüler der Velberter Schulen den Fragebogen. Zirka 20 Minuten dauert die Beantwortung der knapp 50 Fragen. Neben allgemeinen Informationen wie Familienstand, Geschlecht, Nationalität und der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen geht es vor allem um das Nachbarschaftsverhältnis und die Zufriedenheit mit dem Wohnumfeld.
Die Schüler wissen, wie sie sich vorstellen und verhalten sollen, damit keiner der Anwohner sich belästigt fühlt. Die 400 betroffenen Adressen wurden nicht nach bestimmten Kriterien ausgewählt. Schüler des Geschwister- Scholl- Gymnasium sowie Schüler von der Gesamtschule Velbert- Mitte nehmen an diesem Projekt teil.
Im Anschluss erfolgt eine Auswertung durch eine Studentengruppe der Uni Münster, dieses wird voraussichtlich bis Anfang Juni dauern.
Das möglichst viele Anwohner teilnehmen, die Umfrage ernst nehmen und ehrlich antworten, erhoffen sich alle Beteiligten, die gespannt sind auf die Ergebnisse.


 

Name gesucht

Der Umbau der ehemaligen Erlöserkirche im Stadtteil Birth/ Losenburg zu einem Offenen Bürgerhaus schreitet weiter voran und wird im Frühjahr 2009 beendet sein. Für das so entstehende neue Soziokulturelle Zentrum wird nun der passende Name gesucht. Dieser sollte einen klaren Bezug zum Stadtteil haben und möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich mit dem Namen zu identifizieren. Für die ausgewählten drei besten Einsender sind Preise zu gewinnen. Einsendeschluss der Namensvorschläge ist der 14. Januar. Einzureichen sind die Vorschläge beim Stadtteilmanagement, Birther Str. 8, 42549 Velbert, oder beim SKFM- Stadtteilzentrum, Birther Str. 4/6, 42549 Velbert, oder im Gemeindebüro der EV. Kirchengemeinde Velbert- Dalbecksbaum, Lortzingstrasse 7, 42549 Velbert.

25 Jahre Bingo
 

Ein großes Dankeschön konnten wir am 4. Juni 2008 in einer feierlichen Stunde unserer Bingospielleiterin Luzie Boye, die am 3. Oktober diesen Jahres ihren 90. Geburtstag feiert, für Ihr Arrangement "25 Jahre Bingo" im Hausfrauennachmittag überreichen.

Unser langjähriges Mitglied „Luzie Boye“ konnte auf ihr erfolgreiches 25 jähriges Bingospiel zurückschauen. Mit viel Energie und Freude, leitet sie im 14 tägigen Rhythmus das Spiel. Die Damen treffen sich dazu im Vereinslokal Restaurant Pizzeria " Korfu".

Aus diesem Anlass, waren der 1.Vorsitzende Hans Küppers und der 2. Vorsitzende Wolfgang Seidel zur Bingorunde mit Urkunde, einem wunderschönen Blumenstrauß und einem Geschenkkorb gekommen, um zu gratulieren.

Die Bingospielerinnen hatten auch gesammelt und ein Geschenk überreicht. Nach gemütlichem Zusammensein, natürlich mit einigen Bingospielen und Glückwünschen, wurde der Nachmittag beendet. Wir wünschen der Bingorunde und dem Hausfrauennachmittag noch lange viel, viel Freude.
 

Wolfgang Seidel
2.Vorsitzender

Ehrung Hans Küppers

Für 20 Jahre Laudatio:
 

Lieber Hans,
sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Gäste, meine Damen und Herren.

Um Ihnen einen Zeitbegriff zu vermitteln, wie lang 20 Jahre sind, möchte ich sie ganz kurz Rückerinnern.

Die Zeit zwischen Tschernobyl 1986 mit dem Supergau, den Einmarsch 1991 vom damaligen Irak in Kuwait, 2001 Angriff aufs World Trade Center bis 2007 den Teilabriss unseres Einkaufszentrum in Velbert-Birth.
Als im März 1987 der damalige erste Vorsitzende Helmut Zachrau, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, war es schwer, wieder einen neuen kompetenten Nachfolger zu finden....!! Nach vielem hin und her wurde Hans Küppers vorgeschlagen, er wurde dann einstimmig als 1. Vorsitzender gewählt.

Man ist gewählt, und wenn man dann Zuhause im stillen Kämmerlein sitzt, denkt man, war das richtig, was ich gemacht habe?
Da kommen die Gedanken, als 1.Vorsitzender eines großen Vereins!

Auf der einen Seite der Verein,.... auf der anderen Seite die Familie,
mache ich alles richtig,.... da ist ja auch noch mein Beruf,
wie komme ich bei den Mitgliedern an,.... man trägt ja auch eine soziale gesellschaftliche Verantwortung gegenüber den Mitgliedern und dem Verein.

Aber alles lief Top!

Bei den nächsten Neuwahlen 1988, konnte der Verein eine positive Bilanz ziehen, so dass Hans Küppers einstimmig wieder gewählt wurde. Er wurde dann noch 9x wieder gewählt, das soll nicht heißen, es wäre alles in Routine übergegangen!!! Dieses Ehrenamt kann nie zur Routine werden, nur die Nervosität lässt nach. Hans Küppers hat in all diesen Jahren versucht, den Verein als eine geschlossene harmonische Gemeinschaft zu führen, mit Witz und viel Humor ist ihm dies sehr gut gelungen. Hans Küppers hat den Verein immer wieder zu großen Veranstaltungen, Jahr für Jahr geführt, wie Familienwandertag, Seniorennachtmittag, Trödelmarkt und nicht zu vergessen, unseren großen Martinsmarkt in der Aula des Geschwister Scholl Gymnasiums in Birth.

Ja meine Damen und Herren, wir wollen uns heute, bei Hans Küppers für über 20 Jahre als 1. Vorsitzenden recht herzlich bedanken.

Aber ich möchte dem noch ein Schmankerl drauf setzen.
Hans Küppers ist nicht nur über 20 Jahre 1. Vorsitzender unseres Bürgervereins. Er ist auch, und bitte beachten sie dies, z.Zt. der dienstälteste 1. Vorsitzende im Großraum Velbert, Langenberg, Neviges und Tönisheide.

Lieber Hans, wenn wir Dich heute ehren und uns bei Dir bedanken, glauben wir, das wir auch weiter mit Dir rechnen können, so dass wir im Jahre 2012 mit Dir noch das silberne, also auch das 25 jährige Jubiläum, als 1. Vorsitzenden feiern können.

Unsere Schriftführerin Marlen Müller, wurde gleichzeitig für 15 Jahre
ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.
 

Recht herzlichen Dank.
 

Wolfgang Seidel
2. Vorsitzender